+
Rendering final.jpg
villa romana I wb-museum I mit UNISONO architekten
Das Gebäude der Villa Romana liegt für St. Pauls an einem besonderen Ort mit einmaligem Panorama: Im Osten mit Blick auf Bozen und den Schlern - im Süden auf die Weinstraße Richtung Kaltern. Hier wird die Kulturlandschaft der Region sichtbar und erlebbar.
B01.jpg
Die Ausgrabung wird zu einer Reise in die Vergangenheit. Der Start wie das Ende bildet ein multifunktional Nutzbares Foyer mit Bar und Shop. Von hieraus taucht der Besucher ab in die Gewölbe der antiken Baukultur. Den Abschluss findet der Besucher nach der Durchwanderung der Ausgrabungsstätte mit gezielter indirekter Lichtführung auf der Dachterrasse.
 
Die Materialität ist geteilt in schwer und Leicht. Die verwendeten Materialien wie Beton und Holz sind in Monocolor rotbraun gehalten. Damit bilden sie einen homogenen Rahmen für die Ausstellung. Die Architektur fokussiert auf die Haptik der Materialität und die Lichtführung im Gebäude.
 
Die organischen Formen der Ausgrabungsstätte werden abstrakt in einem Spiel von Bogenelementen aufgenommen und schaffen ein unverwechselbares neues Gebäude. Der Eingangsbereich – der westliche Bereich – wir massiv ausgeführt. Er bildet den Rücken des Gebäudes und beherbergt alle wichtigen Funktionen. Die Halle, welche die Ausgrabung überdacht, wird damit freigespielt. Hier stehen einzig die Exponate im Vordergrund. Überdacht wird die Halle mit einer Holzkonstruktion aus Leimbinder.
Diagramme A4.jpg
H01.jpg
H02.jpg
361_VillaRomana_UNIS_AUSSEN_STANDARD ©sonaar warm.jpg

021

Auslober: Öffentlich

Ort: St. Pauls I Südtirol I Italien

Objekt: Museum

Leistungen: Wettbewerb - Entwurf

Zusammenarbeit mit Unisono Architekten

Statik: Ing. Mittermair Johann
Gebäudetechnik: Per. Ind. Walter Malleier

Visualisierung: Sonaar

© copyright 2019. all rights reserved by davide barbieri